Preikestolen & Trolltunga

Bildschirmfoto 2016-04-28 um 23.41.48

Wie bereits angekündigt, haben wir in der Zwischenzeit sowohl den Preikestolen erwandert, als auch die Trolltunga erklommen – zwei der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Norwegens!

Der Preikestolen (dt.: Predigerstuhl) ist zwar nicht der höchste, aber wohl der berühmteste Aussichtspunkt Norwegens – und nach einem Tag Warten auf besseres (regenfreies!) Wetter haben wir uns auf den zweistündigen Weg zum Plateau gemacht. Obwohl wir außerhalb der Saison unterwegs sind, merkten wir schnell, dass wir hier an einem Touri-Hotspot unterwegs sind – die Dichte an asiatischen Urlaubern war ebenso auffällig wie selbstverliebte junge Amerikanerinnen, die sich für einen tollen Schnappschuss mit Selfiestick und Entenschnute an den Abgrund rollten.
Ungeachtet dessen ist das Erreichen der Felsplattform, die 600m senkrecht über dem Lysefjord steht, ein atemberaubendes Erlebnis. Eine fantastische Aussicht über den Fjord und die schneebedeckten Höhenzüge der gegenüberliegenden Seite sind der süße Lohn für den Aufstieg.

DCIM100GOPROGOPR0467.

 

DCIM100GOPROGOPR0490.DCIM100GOPROGOPR0480.

IMG_0263IMG_0270IMG_0273IMG_0275IMG_0279IMG_0283IMG_0299IMG_0307

DCIM100GOPROGOPR0497.

IMG_0315IMG_0321IMG_0328

Einige Tage später machten wir uns auf den Weg zur Trolltunga (dt.: Trollzunge) und können heute sagen, dass dies für uns sogar den Preikestolen getoppt hat. Es handelt sich um einen horizontalen Felsvorsprung, der unglaubliche 700m über dem Stausee Ringedalsvatnet ragt und nur zu Fuß erreichbar ist. Insgesamt 11h Wanderung (inklusive zwei kurzer Pausen – die eine unterwegs, die andere auf der Trolltunga selbst) für den insgesamt 25km langen Weg haben uns durch tiefsten Schnee, teilweise hoch bis zu den Oberschenkeln, geführt. Und das alles bei strahlendem Sonnenschein! Die ersten 2km mussten wir einen steilen und rutschigen Aufstieg bewältigen, der Rest des Weges verlief im Schnee über wellige, aber kräftezehrende Höhenzüge der Hardangervidda, sodass wir in Summe 900 Höhenmeter für den Hinweg überwunden haben. Zudem machte uns ein eisiger Wind zu schaffen, vor dem es in der Schneelandschaft und fern der Baumgrenze keinen Schutz gab. Etwa 2km vor Erreichen der Trolltunga waren wir kurz davor umzudrehen und uns auf den Rückweg zu machen, wie auch schon drei andere Wanderer, denen wir begegneten. Zum Glück und auch dank einer kurzen Stärkung haben wir es geschafft und uns den restlichen Weg zur Trolltunga geschleppt – anders kann man es tatsächlich nicht sagen, vor allem da die letzten Meter dann nochmals bergauf gingen…! Die gigantische Aussicht, die uns dort oben erwartet hat, hatten wir uns wahrlich verdient und die 11km Rückweg, die uns noch bevorstanden, zunächst verdrängt. Für Emma war die Wanderung ebenfalls sehr anspruchsvoll, zwischendurch haben wir sie mit Apfelstückchen und Leckerli motiviert – sie hat super durchgehalten und nach dem letzten Hügel hatte sie erstaunlicherweise immer noch genug Energie, um durch den Schnee zu tollen und uns anzutreiben. Zwei Wermutstropfen hatte der Tag dennoch für uns: ausgerechnet an diesem wolkenlosen Tag mit strahlendem Sonnenschein hatten wir vergessen Sonnencreme einzupacken. Auch die komplette Verschleierung unserer Gesichter hat schlussendlich nicht mehr verhindern können, dass wir beide seit zwei Tagen mit rot glühenden Gesichtern durchs Leben schreiten. Der zweite Punkt: schon zu Beginn und noch ohne Foto gab der Akku der GoPro auf, kurze Zeit später Martin’s Handy, wahrscheinlich aufgrund der Kälte. Die Kamera hatten wir an diesem Tag wegen Größe und Gewicht gar nicht erst mitgenommen, sodass nur noch Pia’s Handy blieb, das wir für ein Gipfelbild aufbewahren wollten und somit keine Bilder vom Hinweg haben. Glücklicherweise haben wir am Gipfel zwei Russen getroffen (insgesamt waren an diesem Tag nur zehn Personen oben – inklusive uns), einer davon auch noch professioneller Fotograf, der Bilder von uns gemacht hat. Wir sind gespannt und freuen uns schon auf die Mail mit den Fotos. Ein paar haben wir auch noch mit dem Handy machen können, wenn auch nicht in bester Qualität.

Neben dem Preikestolen eine weitere, norwegische Sehenswürdigkeit, die wir uns selbst ,,erarbeiten’’ mussten und die uns gefühlt immer wieder die Trollzunge gezeigt hat, schlussendlich aber jeden Schritt wert war!

IMG_0939IMG_0942IMG_3411IMG_0943IMG_3414IMG_3416IMG_0977IMG_0984

9 Kommentare

Gib deinen ab →

  1. Alexandra Günther 29. April 2016 — 9:22

    Hallo ihr Lieben,
    was für atemberaubende Bilder 😍!
    Ich hoffe ihr habt euch von dem Ausflug zur Trolltunga wieder erholt und der Sonnenbrand ist auch wieder weg aber dieser Ausblick entschädigt echt alles😊!!
    Habt weiterhin eine schöne Zeit.
    Ich freue mich jetzt schon auf Blogeintrag.
    Ganz liebe Grüße
    Alexandra, Rico, Ben und Luisa

    Gefällt 1 Person

  2. Helbig, Martina 29. April 2016 — 17:10

    Hallo Pia und Martin wir haben eben Euren Reisebericht Trolltunka miterlebt und freuen uns auf weitere Erlebnisse von Euch. Es ist eine faszinierende Landschaft kaum in Worte zu fassen. Wir sind schon gespannt auf den nächsten Blog. Herzliche
    Grüße von Oma , Opa u. Martina.

    Gefällt 1 Person

    • Hallo ihr drei,
      wir freuen uns, wenn euch die Bilder und der Bericht von der Trolltunga gefallen haben. Generell sind wir von Norwegen bisher total begeistert – der nächste Bericht wird bald folgen.
      Hoffentlich geht es euch gut und ihr geniesst das tolle Wetter.
      Viele liebe Grüße, Pia und Martin

      Gefällt mir

  3. Hallo Pia, hallo Martin, wuff wuff Emma,
    Danke für die grandiosen Bilder; sie haben uns an den letztjährigen Sommerurlaub und an die vielen Fotos von Fabian’s Norwegenaufenthalt erinnert.
    Haltet weiterhin gut durch – eigentlich sollte es nur noch wärmer werden (auch bei uns – 5 Grad im Allgäu).
    Liebe Grüsse von Claudia und Jürgen aus L.

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Claudia, hallo Jürgen,
      wir haben oft an euch und Fabian gedacht als wir in Stavanger und Umgebung unterwegs waren – einfach grandiose Landschaften.
      Die kältesten Tage und Nächte haben wir wohl hinter uns – zumindest bis zum Winter. 😉
      Geniesst den Feiertag (und vielleicht sogar ein verlängertes Wochenende im Allgäu?!?).
      Viele liebe Grüße, Pia, Emma und Martin

      Gefällt mir

  4. Hi ihr drei,

    das ist ja der Hammer! Bin schon fast ein wenig neidisch! 🙂
    Hoffe es bleibt weiter so beeindruckend. Bin ganz gespannt was ihr noch so alles erlebt. Und denkt an die Sonnencreme! Gute Besserung 🙂
    Bekomme richtig Lust wieder mal Richtung Norden zu fahren.

    Liebe Grüße aus Heilbronn
    Nico

    Gefällt 1 Person

  5. Diese Asiaten sind auch immer überall 😀
    Die Bilder sind mega stark!! Genießt die Reise und bleibt gesund 😉
    <3-liche Grüße, Linda

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: